Babyjoger 2016

So manch einer ist auf die Babyjogger gestoßen. Schon allein der Name lässt aufhorchen: „Baby“ und „Jogger“. Kann man mit dem Babyjogger etwas joggen? Babyjogger sind die Sportwagen unter den Kinderwagen. Was bei den Autos ein Porsche oder Ferrari ist, ist bei den Kinderwagen der Babyjogger. Der Vergleich mit den Sportwagen passt sehr gut, denn der Babyjogger lenkt sich auch sportlicher als andere Modelle. Grund dafür ist, das die Lenkung nicht über zwei Räder, sondern nur über ein Rad erfolgt. Das ganze ist zwar kein technisches Wunderwerk, doch dafür spürt man den Komfort beim Schieben des Wagens. Besonders auf schlechten Straßen (oder gar Feldwegen) lässt sich ein Babyjogger prima lenken. Jede Änderung der Richtung lässt sich einfach vollziehen. Auch bei den Rädern kommt nur das Beste zum Einsatz. Während normale Kinderwagen in der Regel Vollgummireifen aufweisen, verfügt der Babyjogger über luftgefüllte Räder. Da sich diese Kinderwagen schneller fortbewegen können, verfügen sie über erhöhte Sicherheitsmerkmale.

Um die Wirbelsäule des Babys zu entlasten, lässt sich die Rückenlehne herunterklappen. Das Kind kann somit liegen. Besonders bei schnelleren Fahrten kommt dies den Babys zu Gute. Kinder können genauso gut angeschnallt werden. Eine Hand- und Parkbremse sind ebenfalls vorhanden. Wer mit seinem Babyjogger joggen will, sollte dies nur sehr vorsichtig machen.

www.babyartikel.de/marken/babyjogger